Level 1.1

Der Einstieg!

 
 
 

Die Übungen

 
 
 
 

Die Übungen

 
 
 
 
 

Das Ziel

Level 1.1 ist für Einsteiger geeignet, die allgemein kaum Erfahrungen im Ring- bzw. Krafttraining gesammelt haben.
Dieser Trainingsplan beinhaltet Übungen, mit den du eine Grundkraft im gesamten Oberkörper und die nötige Griffkraft als Vorbereitung für den Klimmzug aufbaust. Du lernst das neue Trainingsgerät kennen und erfährst wie du dein eigenes Körpergewicht für das Krafttraining nutzen kannst.

 

Der Fokus

In diesem Plan konzentrieren wir uns darauf, ein grundlegendes Gefühl für saubere Bewegungsausführungen zu lernen. Fokussiere dich deshalb auf die Techniken der einzelnen Wiederholungen. Nutze die Videos, um deine Bewegungsabläufe zu perfektionieren. Die Übungen lassen sich leicht in der Intensität verringern. Mit Hilfe deiner Beinkraft, kannst du bei unterstützten Klimmzügen und sitzenden Dips die Übung vereinfachen. Bei Rudern und Liegestütze in erhöhter Position kannst du die Intensität mit deiner Körperlage verändern. Gehe mehr in die Senkrechte, verlagere dein Körpergewicht auf die Füße und verinnerliche bei geringer Intensität die Technik der Übungen. Erst wenn du dich sicher fühlst, kannst du die Intensität steigern.

Du hast eine private, persönliche oder diskrete Frage zu deinem Training, die du nicht mit der Community teilen willst. Dann schreibe uns hier im Kontaktformular.

 

Downloade dein Trainingstagebuch und dokumentiere deine Fortschritte!

 
 
 

27 Comments

  1. Michael Tuchscherer sagt:

    Hallo zusammen,
    ich habe eine generelle Frage vor ab.
    Mache ich die 5 verschiedenen Übungen nacheinander und dann die Pause von 90- 120 Sekunden, oder mache ich erst eine Übung und davon alle Sätze hintereinander, bevor ich mit der nächsten Übung starte?

    Vielen Dank und viele Grüße.

  2. willi.tharau sagt:

    Hallo ihr Lieben Leute, frage wieso Drehe ich meine Innenseiten meiner Arme immer wieder nach Außen ? Welchen Zweck Dient dies ? Danke und euch alle ein Lieben Tag WIlli

    • Paul von Die Ringe sagt:

      Hi Willi,
      das Ausdrehen der Arme stärkt unsere Außenrotatoren der Rotatorenmanschette, zusätzlich wird unsere Brustmuskulatur dadurch mehr aktiviert. Im Turnen gilt das Ausdrehen der Ringe als ein Zeichen der Kontrolle im Stütz. Es wird gerne gesehen. Anfangs ist das Ausdrehen sehr schwierig, taste dich langsam ran. In den ersten Level sollte es jedoch nicht oberste Priorität haben.
      Ich hoffe ich konnte dir helfen.

      Sportliche Grüße
      Paul

  3. Kristin Borbe sagt:

    Im Trainingstagebuch 1.1 sind Liegestütze und Rudern vertauscht 🙂

  4. Fred Eric Eckert sagt:

    In der Liste ist Übung 3 “Hängendes Beinheben”
    In de Videos ist Übung 3 “Beugehang”
    ?

    • Paul von Die Ringe sagt:

      Hi Fred, da ist uns beim Update ein Fehler unterlaufen. Vielen Dank für deinen Hinweis, das richtige Video ist jetzt drin!
      Viel Spaß beim Training.
      Sportliche Grüße
      Paul 🙂

  5. Barbara Müller sagt:

    hallo! habe gestern mein Training gestartet und bin total motiviert und begeistert 🙂 Würde mich auch über eine App freuen für mehr örtliche Flexibilität. Außerdem fände ich es spitze, wenn ihr evtl. irgendwann die Gelegenheit habt ein Video zu ergänzen, in dem für absolute Anfänger ein paar grundlegende Sachen erklärt werden, z.b. was bedeutet “gerade Körperlinie” genau, worauf kann ich mich fokussieren, um eine gute Haltung zu gewährleisten (Bauch anspannen, Nacken entspannt o.ä.) und ein paar Infos zur Art und Weise, wie ich die Ringe gut greifen kann ohne Probleme in den Handgelenken zu bekommen. Das kann man sich zwar alles detektivisch aus den angebotenen Videos und mithilfe von Youtube-Suchen selbst erschließen, aber ich würde das tatsächlich als Einleitung für ein solches Programm schön und hilfreich finden.
    Vielen Dank euch für dieses tolle Angebot und viele Grüße, Babsi

    • Paul von Die Ringe sagt:

      Hey Babsi,
      danke für dein Feedback! Es freut uns zu hören, dass dir das Ringtraining Spaß macht. Wir arbeiten mit Hochdruck an der App. Da dies aber ein großes Projekt ist bitten wir noch um etwas Geduld. 🙂
      Die Idee mit den Videos ist super! Das werden wir umsetzen.
      Sportliche Grüße und viel Spaß beim Training!
      Paul 🙂

  6. Marcus Nußbaum sagt:

    Hallo Paul,

    ich kann leider die Warm-Ups nicht mehr öffnen. Teilweise lassen sich auch die Level 1.1 und 1.2
    nicht immer öffnen; stattdessen erscheint dann ein Bildschirm mit der Mitteilung, ich sei kein Mitglied,
    obwohl ich eingeloggt bin.
    Lässt sich das irgendwie beheben?
    Vielen Dank,
    Marcus

    • Paul von Die Ringe sagt:

      Hey Marcus,
      Ja das lässt sich leichtbeheben. Ein löschen des Browserverlaufs inklusive Cookies löst das Problem. Ich habe dir schon eine E-Mail geschrieben, in welcher ich es dir nochmal genauer erkläre.
      Sportliche Grüße
      Paul 🙂

  7. Kristin Borbe sagt:

    Vielleicht kann man die max. Pausenzeiten auch in den PDF-Trainingsplan mit einbauen. Das wäre super… Hab mir jetzt händisch überall die Zeiten dazu geschrieben.

  8. Kristin Borbe sagt:

    Ich kann Level 1.2 nicht auf machen. Wenn ich auf den Trainingsplan klicke kommt “bitte melde dich an”. Könnt ihr das bitte reparieren? Danke

  9. Kristin Borbe sagt:

    Ja genau, Timerfunktion wegen den Pausen. Das fände ich sehr praktisch. Offline-Videos wären natürlich super klasse. Ansonsten fällt mir gerade nichts ein, was so ne App noch haben sollte. Wenn mir noch was einfällt schreibe ich es euch. LG Kristin

    • Paul von Die Ringe sagt:

      Super! Danke für das Feedback. Wir machen uns an die Arbeit und schauen was wir umsetzen können. 🙂

    • Nikolai Pauli sagt:

      Hallo Kristin,
      Ich habe bei meinen Übungen bemerkt, dass ein Timer eher hinderlich ist. Er verursacht bei mir unangenehmen Zwischenstress, weil ich auf den Timer warte. Das lenkt total ab finde ich.
      Stattdessen habe ich gemessen, wie lange ein tiefer Atemzug dauert, das geht je nach momentaner Aufregung bei zum Beispiel so um die 10 Sekunden. Ich zähle also in einer 120 Sekunden Pause 12 möglichst ruhige und tiefe Atemzüge. Damit kann ich gedanklich fokussiert bei der Trainingsaufgabe bleiben und entspanne wirklich. Mir hat es geholfen, aber es ist für jeden natürlich anders.
      Grüße, Nikolai

  10. Kristin Borbe sagt:

    Gibts den Trainingsplan auch bald mit App? Mit Timerfunktion? Habt ihr da was geplant?

    • Paul von Die Ringe sagt:

      Ja eine App ist in Planung! An die Timerfunktion haben wir bis jetzt jedoch noch nicht gedacht. Wie würdest du dir diese denn vorstellen? Soll der Timer dir deine Pausenzeiten vorgeben? Wir arbeiten momentan daran, die Trainingsvideos offline verfügbar zu machen in der App. So kann man dann ohne Probleme im Park, Wald, oder Garten die Videos auch ohne Internetverbindung schauen.
      Falls du weitere Vorschläge hast sag uns bescheid.

  11. Paul von Die Ringe sagt:

    Hallo Christian,
    vielen Dank für deine Feedback, dies hilft uns sehr dabei Die Ringe Bodyworkout immer besser zu machen für euch! Wir werden uns ein Lösung für das Problem überlegen. Dann werden bald die Angaben für die Ringhöhe und die Fußposition im Trainingsplan zu finden sein. Bis dahin können wir dir nur den Tipp geben die Einstellungen so zu machen, wie sie im Video zu erkennen sind. Mit der Zeit gewinnt man Erfahrung in diesen Dinge und sie fallen einem leichter. Ich hoffe ich konnte dir helfen und wünsche dir viel Spaß beim Training. Bald werden die Angaben im Trainingsplan zu finden sein.
    Liebe Grüße
    Paul von die Ringe 🙂

    • Kristin Borbe sagt:

      Hallo Paul, ich sehe keine Angaben zu den Ringe-Positionen, was Christian angemerkt hatte. Mir stellt sich noch die Frage, soll ich das Training als Zirkel absolvieren oder erst alle Übungen zu einem Tutorial fertig machen und dann die Übung wechseln? Danke für eure Hilfe im Voraus. Liebe Grüße, Kristin.

      • Paul von Die Ringe sagt:

        Hi Kristin,
        hier sind die Ringhöhen:
        HÄNGENDES BEINHEBEN: Im Stand mit gestreckten Armen gerade so erreichbar, wahlweise einen kleinen Sprung an die Ringe machen.
        RUDERN HOHE POSITION: Ringe sollten zwischen Hüfte und Knie hängen. Da du hier nach hinten läufst spielt die Höhe keine große Rolle. Hängen die Ringe sehr tief läufst du einfach weiter nach hinten.
        SITZENDE DIPS: Ringe auf Hüfthöhe einstellen.
        LIEGESTÜTZE HOHE POSITION: Ringe sollten zwischen Hüfte und Knie hängen. Auch hier spielt die Höhe keine große Rolle. Hängen die Ringe sehr tief läufst du einfach weiter nach vorne bis du deine Passende höhe gefunden hast, in welcher du die Liegestütze ohne Probleme ausführen kannst.

        Wir haben die Ringhöhe in unseren neuen Video mit in das Video eingebaut. Diese Videos kannst du in den Tutorials (https://dieringe.com/tutorials/) finden. In den Level Übungen sind die Ringhöhen nicht vorhanden.
        Ich werde für die nächsten Level die Ringhöhen in die Kommentare schreiben.

        Im Leveltraining sollst du erst alle Sätze einer Übung fertig machen und dann zu nächsten Übung wechseln.

        Sportliche Grüße
        Paul von Die Ringe

  12. christian.wisspeintner sagt:

    Hallo,
    ich habe gerade mit Level 1.1 begonnen, bin also blutiger Anfänger und mein Problem ist vielleicht auch gerade deshalb ein solches. Ich vermisse nämlich in den Anleitungen (Videos) und wünschenswerterweise auch in den Trainingsplänen ein wenig die Angaben von empfohlener Ringhöhe (Hüfte, Schulter, Überkopf, …) und Fußposition. Beides hat meines Erachtens Einfluss auf die Schwierigkeit, was natürlich gut ist, weil die Übungen so “skalierbar” auf den Fitnessstand werden. Andererseits ist die korrekte Ausführung in Anzahl und Schwierigkeit ja Voraussetzung für das nächste Level, d.h. man will sich da durch eine falsche Geometrie ja nicht selbst belügen oder auch den Trainingseffekt ruinieren.
    Gibt es zu den Übungen evtl. erweiterte Anleitungen? Vermutlich würde ein Foto im Profil mit den entsprechenden Angaben schon ausreichen. Verfeinert könnte man bei der einen oder anderen Übung sogar noch Bereiche (von leicht bis schwer) angeben.

    Liebe Grüße
    Christian

Schreibe einen Kommentar