Level 2.4

Klimmzüge - Einer geht noch hoch!

 
 
 

Die Übungen

 
 
 
 

Die Übungen

 
 
 

Das Ziel

Dieses Trainingslevel hat das Ziel, dass du die halben Sturzhang- Klimmzüge erlernst. Ein technisches Element kombiniert mit der Kraft eines Klimmzuges. Arbeite mit dieser Übung weiter an deinen Körperbeherrschung und baue gleichzeitig Muskulatur auf. 

Zudem beinhaltet dieser Plan ein hohes Volumen bei Dips, um deine Muskulatur mit einem erhöhten Pensum zu reizen und so weitere Fortschritte zu erzielen.

 

Der Fokus

In diesem Plan wirst du viele Sätze Dips machen, allerdings mit moderaten Wiederholungen pro Satz. Konzentriere dich dementsprechend darauf, dass du jeden Satz gut erholt und mit dem Vorsatz beginnst, jede Wiederholung mit der besten Technik auszuführen. Die vielen absolvierten Sätze ergeben in der Summe eine hohe Anzahl an durchgeführten Dips, dadurch wirst du große Fortschritte erreichen und mehrere Wiederholungen in Folge schaffen. 

Bei den Klimmzüge arbeitest du nun auf eine dreier Serie hin, wenn dir das auf Anhieb nicht gelingt, versuche dich von Satz zu Satz zu steigern und immer eine Wiederholung mehr rauszuholen. 

Mit den Assisted Backpulls wartet eine spannende Übung als Vorbereitung für den Skin The Cat auf dich. Taste dich bei dieser Übugn langsam an die Tiefe heran, da hier eine ausreichende Schultermobilität erforderlich ist. Mit der Ringhöhe kannst du beeinflussen wie weit du dich in die Dehnung herunter lassen möchtest. Fange erst mit einer geringen Dehnung an und probiere dich in kleinen Schritten zu steigern.

Du hast eine private, persönliche oder diskrete Frage zu deinem Training, die du nicht mit der Community teilen willst. Dann schreibe uns hier im Kontaktformular.

 

Downloade dein Trainingstagebuch und dokumentiere deine Fortschritte!

 
 

13 Comments

  1. Nils Roggenbuck sagt:

    Hallo Ringe Team ,

    Wollte mal ein kurzes Feedback geben. Habe am 08.12.2020 den Einstieg in euer Training im Level 2.3 begonnen. Heute habe ich das erste mal Level 2.4 trainiert und auf Anhieb die Anforderungen geschafft! Finde das Training super und bin gespannt ob es so gut weiter geht oder ob man sich auch mal die Zähne an bestimmten Übungen und Wiederholungen ausbeißt :). Coole Übungen und abwechslungsreich. Ich werde weiter berichten. Have a nice day ) Liebe Grüße Rogge

    • Hi Rogge,
      danke für dein Feedback! Das freut uns zu hören. Unsere Einstufung ist bewusst konservativ, sodass du dich in den ersten Leveln an die Ringe und den Ablauf gewöhnen kannst und nicht direkt überfordert bist. Daher ist es auch völlig okay, wenn du die ersten Einheiten sofort alles schaffst. Aber keine Sorge, je weiter du kommst, desto größer werden die Herausforderungen 😉
      Halte uns gerne auf dem laufenden und sportliche Grüße,
      Eric

  2. Mario Forero sagt:

    Hallo,

    soll man für jede Übung alle Sätze machen, bevor man mit der nächsten Übung anfängt? Oder wäre es möglich, alle Übungen nacheinander zu machen (Supersatz) und die Pausen dafür nutzen, die Ringhöhe umzustellen.

    Vielen Dank und viele Grüße

    • Hi Mario, vorgesehen ist, dass du erst alle Sätze einer Übung absolvierst, damit die Zielmuskulatur richtig ausgereizt wird. Zumindest solltest du so bei der ersten Hälfte des Plans so vorgehen, da hier hauptsächlich die intensiven Übungen sind. So ist es auch besser nachzuvollziehen wie deine Fortschritte aussehen. Wenn du zeitlich mal knapp dran bist oder ein wenig mehr Abwechslung brauchst, könntest du Rudern und Beinheben / Backpulls im Supersatz trainieren. Viel Erfolg im Training. Eric 🙂

  3. Sandra sagt:

    Moin, muss ich halbe sturzhang klimmzüge in der schwersten Variante beherrschten( gesteckte Beine ) wenn ich ins nächste Level will oder reichen anerzogene Beine?
    Gruß Sandra

    • Hi Sandra, wenn du die anderen Übungen alle sicher und mit guter Qualität beherrscht, kannst du das nächste Level ausprobieren. In Level 3.1 hast du bei Skin The Cat und ganzen Sturzhang-Klimmzügen die Möglichkeit weiter an den gestreckten Beinen zu arbeiten.
      Sportliche Grüße,
      Eric 🙂

      • Dominik Welter sagt:

        Hi zusammen,

        bei der Frage schließe ich mich nochmal an bzw. hoffe auf Tipps von euch. Die Übungen klappen alle problemlos, ich habe lediglich Probleme mit gestreckten Armen (bei jeder Übung) aus der Ausgangsposition die “Rolle nach hinten” in die Sturzhangposition zu schaffen. Dabei ist es fast egal, ob meine Beine ausgestreckt oder angewinkelt sind. Ich habe jedes Mal zu viel Schwung, um mangelnde Kraft auszugleichen. Daher meine Frage, ob ihr hier eine Basisübung habt, um das saubere Hochkommen gezielt und isoliert zu trainieren. Sollte es hier eine Übung geben, die ich übersehen habe … sorry 😉

        LG
        Dominik

        • Hi Dominik,
          wie groß ist denn die Beugung im Ellenbogengelenk, wenn du dich in den Sturzhang ziehst?
          Sollte diese unter 45 Grad sein, reicht das in diesem Level völlig aus. Das Hochziehen mit gestreckten Armen ist bei den halben Sturzhang-Klimmzügen nicht der allerwichtigste Aspekt. In dieser Übung geht es viel mehr um die Arbeit zwischen Sturzhang und Klimmzug- Endposition. In den folgenden Leveln kommen noch weitere Übungen mit denen du an einem Zug mit gestreckten Armen arbeiten wirst. Die beste Vorübung ist die negative Phase des Aufzugs. Also wenn du dich mit gestreckten Armen langsam und kontrolliert zurück in den normalen Hang hinunter lässt. Dabei immer schön abbremsen und versuchen das Gefühl zu erlangen, dass du in jeder Position die Bewegung anhalten könntest.
          Ich hoffe ich konnte helfen,
          Eric 🙂

          • Dominik Welter sagt:

            Moin Eric,

            sorry für die späte Rückmeldung. Unter 45 Grad passt, und die negative Variante klappt auch ganz gut. Dann sind jetzt wohl regelmäßiges Training und Geduld angesagt 😉

            LG
            Dominik

  4. Robin Kutschke sagt:

    Hi Leute,

    habt ihr einen Tip wie ich die blutigen Unterarme beim Training mit Shirt vermeiden kann? Die häufigen RTO im Stütz hier und im Level davor haben Spuren hinterlassen, durch Reibung an Gurt und Ringen. Ist das ein Technik-Fehler von mir?

    Viele Grüße!

    • Hi Robin, die Ausführungen von DIps und oder Liegestütze komplett ohne Reibung ist fast nicht möglich. Du könntest in den kommenden Trainingseinheiten versuchen, dass du den Druck deiner Unterarme auf die Ringe zu reduzieren. Oftmals sucht sich dein Körper weitere Haltepunkte, um eine bessere Stabilisierung zu erzielen. Du wirst merken, dass das Halten des RTO-Stütz viel intensiver wird, wenn der Kontakt zu den Ringen nur über die Hände erfolgt.
      Ich hoffe ich konnte helfen,
      Eric

  5. Romanprenner1 sagt:

    Liebes Ringe Team!!
    Danke für das tolle Update der Phase 2, ist sofort ausprobiert worden. 2.4 schaffe ich bereits wie gefordert mit sauberer Übungsausführung um in das nächste Level 3.1aufzusteigen.
    Ich danke Euch für diese Plattform und Support.
    P. S. Freue mich schon auf das Update der Phase 3.
    Sportliche Grüße aus Österreich

    • Hi Roman, danke nochmals für dein Feedback! Dann bist du jetzt bereit für Phase 3. Ich habe Level 3.1 gerade aktualisiert. Die anderen Level der Phase folgen bald. Es fehlen noch 2 Videos, der neuen Übungen. Aber mit Level 3.1 solltest du jetzt erstmal beschäftigt sein 😉
      Sportliche Grüße zurück und viel Erfolg!!
      Eric

Schreibe einen Kommentar